Zahnarzt in Berlin Schmargendorf Wilmersdorf 

Praxis für Zahnmedizin und Implantologie 

Home   Video   Rezeption   Behandlungsräume   Team   Anfahrt   Kontakt  
Zahnarzt Dr. Fiedler - Eingangsbereich
Zahnarztpraxis Berlin Schmargendorf - Empfang, Wartezimmer
1 von 4 Behandlungsräumen
Einsatz von Laser

Der in unserer Praxis eingesetzte Dioden-Laser unterstützt folgende Behandlungen
  • Wurzelkanalbehandlung
  • Parodontale Behandlung
  • Chirurgische Eingriffe
  • Behandlung von Schleimhautveränderungen
  • Implantologische Eingriffe
Wurzelkanalbehandlung
Ziel einer Wurzelkanalbehandlung (s.a. sep. Link) ist letztendlich eine möglichst sichere Keimfreiheit der Wurzelkanäle und der angrenzenden Gewebe (Zahnhartsubstanz und Knochen) zu erreichen, um eine Neuinfektion zu verhindern und dem Knochen bei Veränderungen an der Wurzelspitze die Möglichkeit der Regeneration zu geben.

Durch die oft verzweigten Wurzelkanäle und die „Porosität“ der Zahnhartsubstanz ist eine Keimfreiheit durch konventionelle Maßnahmen z.B. Spülungen nicht absolut zu gewährleisten. Das energiereiche Licht des Lasers diffundiert auch in tiefere Schichten außerhalb des eigentlichen Wurzelkanals und zerstört die Bakterien.

Parodontale Behandlung
Parodontale Erkrankungen – also Erkrankungen des Zahnhalteapparates – gehören zu den am weitesten verbreiteten Erkrankungen in der Mundhöhle. Sie erfordern in fast allen Fällen eine langfristige und aktive Mitarbeit des Patienten und ebenso ein anhaltendes Engagement des Zahnarztes.

Der Laser unterstützt die konventionelle Behandlung – vergleichbar dem Einsatz bei der Wurzelkanalbehandlung – durch seine antimikrobielle und keimabtötende Wirkung. Die Dekontamination – die Keimfreiheit – in der Zahnfleischtasche spielt eine zentrale Rolle bei der Behandlung. Zusätzlich führt das Laserlicht bei niedriger Leistungsdichte zu einer Biostimulation, die biologische Prozesse positiv beeinflusst.

Chirurgische Eingriffe
Chirurgische Eingriffe können mit dem Laser durchgeführt bzw. unterstützt werden. Bei der Verlegung von Lippen- oder Zungenbändchen wird auf die Verwendung eines Skapells verzichtet und die Blutungsneigung ist geringer.

Bei entzündlichen Prozessen ausgehend von der Wurzelspitze eines Zahnes, die eine Wurzelspitzenresektion nach sich zieht, wird der Knochen mittels Laser dekontaminiert und die regenerative Ausheilung des Defekts unterstützt.

Bei Weisheitszahnextraktionen lindert der Laser im Sinne der Biostimulation die Schmerzsymptomatik und verringert die Schwellung der umliegenden Weichgewebe.

Behandlung von Schleimhautveränderungen
Schleimhautveränderungen z.B. auf Basis einer Herpesinfektion oder Aphtenbildung nach Verletzung der Schleimhautoberfläche können mit dem Laser im Sinne einer Biostimulation behandelt werden. Der Heilungsprozeß wird dadurch beschleunigt und die Schmerzempfindung gelindert.

Implantologische Eingriffe
Auch bei Implantaten kann es – wie bei natürlichen Zähnen - durch die Verbindung zur Mundhöhle zu Infektionen im Grenzbereich Implantat-Knochen kommen.

Der Laser bietet hier die einzige Möglichkeit durch die Dekontamination der rauen Implantatoberfläche die sogenannte Periimplantitis in den Griff zu bekommen und einem weiteren Knochenabbau über das physiologische Maß hinaus Einhalt zu gebieten.

Epilog
Beim Einsatz eines Laser kann in der Zahnmedizin - bis auf wenige Ausnahmen - entgegen vielleicht der landläufigen Meinung nicht auf eine lokale Betäubung zur Schmerzausschaltung und Verringerung der Blutung verzichtet werden.
Impressum  Datenschutz

Termine n.V. unter (030) 8 23 96 97