Zahnarzt in Berlin Schmargendorf Wilmersdorf 

Praxis für Zahnmedizin und Implantologie 

Home   Video   Rezeption   Behandlungsräume   Team   Anfahrt   Kontakt  
Zahnarzt Dr. Fiedler - Eingangsbereich
Zahnarztpraxis Berlin Schmargendorf - Empfang, Wartezimmer
1 von 4 Behandlungsräumen
Parodontologie

Krankheitsbild Parodontitis
Parodontitis – umgangssprachlich auch als Parodontose bezeichnet – ist eine Entzündung des Zahnbettes (Parodont). Sie beginnt meist mit einer Entzündung des Zahnfleisches (Gingivitis), die unbehandelt zum Abbau von Knochen und in letzter Konsequenz zum Verlust des Zahnes führen kann. Da die Erkrankung oft ohne auffällige Anzeichen - schleichend und nahezu schmerzfrei – einen chronischen Verlauf nimmt, wird sie vom Patienten nicht wahrgenommen. Erste Hinweise auf das Vorliegen einer Parodontitis sind z.B. Bluten des Zahnfleisches auf Berührung oder beim Zähneputzen, sowie Schwellung oder Rötung des Zahnfleisches.

Das gesunde Zahnfleisch (Gingiva) hat eine blassrote Farbe, weist keine Blutung auf und ist nicht berührungsempfindlich. Bei mangelhafter Mundhygiene kommt es durch die Bakterien in der Plaque (Zahnbelag) zu einer Entzündung des Zahnfleisches (Gingivitis) und der Bildung von Taschen, die immer weniger der häuslichen Mundpflege zugänglich sind und den idealen Nährboden für die Vermehrung der Bakterien bilden.

Dieser Zustand ist – im Falle einer Behandlung (professionelle Zahnreinigung) in Verbindung mit einer verbesserten Mundhygiene – reversibel. Wird die Gingivitis nicht behandelt, kommt es zu einer Entzündung des Zahnhalteapparates (Parodontitis) mit Knochenabbau und schließlich Verlust des Zahnes. Knochenabbau ist auch mit aufwändigen Behandlungsmethoden nur sehr begrenzt rückgängig zu machen.

Äußere Anzeichen für das Vorliegen einer eindeutigen Parodontitis sind:
  • Sekretbildung und Ausfluss von eitrigem Sekret aus der Tasche beim Drücken auf das Zahnfleisch
  • Wanderung der Zähne (Veränderung der Zahnstellung)
  • Lockerung der Zähne
Ursachen und Risikofaktoren
Bakterieller Zahnbelag ist die Hauptursache von Parodontitis!

Zusätzliche Risikofaktoren sind z.B.:
  • Rauchen (mehrfach erhöhtes Risiko)
  • Hormonveränderungen (Schwangerschaft, Pubertät)
  • Stress
  • Stoffwechselerkrankungen – wie Diabetes
  • AIDS
  • Erkrankungen des Immunsystems
  • Medikamente
  • Alkoholmissbrauch
  • Genetische Faktoren
Behandlungskonzept
In unser Praxis bieten wir professionelle Zahnreinigung und Prophylaxe von speziell ausgebildeten Prophylaxeassistentinnen an. Dies gilt speziell auch für Kinder und Jugendliche und werdende Mütter.

In der systematischen Parodontitisbehandlung werden chirurgische wie nicht chirurgische Verfahren - teils Laserunterstüzt - angewandt. Ebenso bieten wir regenerative Maßnahmen an. Bei regenerativen parodontalchirurgischen Eingriffen verwenden wir körpereigene Wachstumsfaktoren, die aus dem Blut des Patienten gewonnen werden und die Knochenregeneration fördern.
Impressum  Datenschutz

Termine n.V. unter (030) 8 23 96 97